Gebühren / Steuern

weitere Informationen erteilt die Finanzverwaltung

Hebesatz: 3 % des Erschließungskostenfaktor EUR 172,00 das sind EUR 5,16

Berechnung:
Summe aus Hebesatz x 150 v.H. x Fläche des Bauplatzes in m2 plus Hebesatz x 70 v.H. x Baumasse des Gebäudes in m3.(=Hebesatz*1,5*Bauplatz +Hebesatz*0,70*Baumasse)
Bei Zubauten kommt nur die Baumassenvergrößerung bzw. ein Bauplatzanteil unter Berücksichtigung bereits geleisteter Erschließungskosten zur Verrechnung.

GR-Beschluss vom 21.11.2016

EUR 5,83 / m³ der Bemessungsgrundlage (Baumasse)

Mindestanschlussgebühr 4.200,00 EUR und Höchstanschlussgebühr 12.500,00 EUR
Von der Höchstgebühr ausgenommen sind Wohnanlagen mit mehr als 4 Wohnungen.

Rechtsgrundlage:
Finanzausgleichsgesetz, Kanalgebührenordnung vom 21.12.1994 geändert mit GR-Beschluss vom 18.11.2019

EUR 2,20 / m³ Bemessungsgrundlage ist die Baumasse laut Tiroler Verkehrsaufschließungsabgabengesetz

Rechtsgrundlage:
Finanzausgleichsgesetz, Wasserleitungsgebührenordnung vom 10.10.2001, geändert mit GR-Beschluss vom 18.11.2019

35,00 EUR /Jahr für Einpersonenhaushalt (GR-Beschluss v. 12.11.2018)
58,00 EUR /Jahr für Zwei- und Dreipersonenhaushalt (GR-Beschluss v. 12.11.2018)
80,00 EUR /Jahr für Vierpersonenhaushalt und mehr (GR-Beschluss v. 12.11.2018)
 
Biomülleimer mit Sack wird kostenlos gestellt.

Anmeldung Biomüllabfuhr bitte im Meldeamt.

Rechtsgrundlage:
Abfallgebührenordnung vom 15.10.2001 geändert mit GR-Beschluss vom 12.11.2018

EUR 7,00 / augestellte Subkarten oder für verlorene Hauptkarten
EUR 5,00 / vergessener Karte im WSZ (Verwaltungsaufwand)

GR-Beschluss vom 30.11.2010

EUR 22,00 / Person und Jahr (ab 1.1.2019)

Die Grundgebühr wird zur Deckung der allgemeinen Bereitstellungskosten für Sammel- und Entsorgungseinrichtungen sowie Abfallberatung eingehoben. Jede Person mit Hauptwohnsitz in einem Haushalt wird als 1 Entsorgungseinheit bzw. 0,50 Entsorgungseinheit bei Zweitwohnsitz gewertet. Weitere Entsorgungseinheiten werden aus Fremdennächtigungen, Ferienwohnungen, Gastgewerbebetrieben und Wirtschaftsunternehmungen errechnet.

GR-Beschluss vom 10.12.2018

EUR 6,00 / Sack (15 Kilo). Diese Gebühr inkludiert die Abfuhrkosten und kommt in Ortsteilen zum Tragen, die nicht vom Mülldienst angefahren werden können. Auch ein zeitweilig höherer Müllanfall kann durch Ankauf von Müllsäcken abgedeckt werden.

GR-Beschluss vom 10.12.2018 - gültig ab: 01.01.2019

EUR 0,40 pro Kilo Restmüll; Der Hausmüll (Restmüll) wird mittels eines elektronischen Müllmesssystems gemessen und abgerechnet.

GR-Beschluss vom  10.12.2018 - gültig ab 01.01.2019 -  Beschluss als PDF

Der Sperrmüll wird am Wertstoffsammelzentrum Kundl-Breitenbach entgegengenommen.
 
EUR 0,45 pro kg allgemeiner Sperrmüllübernahme (GR-Beschluss v. 27.03.2018)
EUR 0,10 pro kg Bauschutt pro kg (GR-Beschluss v. 30.11.2010)
EUR 3,00 pro Autoreifen ohne Felgen (GR-Beschluss v. 30.11.2010)
EUR 4,00 pro Autoreifen mit Felgen (GR-Beschluss v. 30.11.2010)

Elektrogeräte (Elektronikschrott) können laut Elektronikverordnung gratis abgegeben werden!
Kühlschränke (mit Maximalabmessung 180/80/80cm) gratis (GR-Beschluss v. 15.11.2005)

Die Gemeinde Breitenbach am Inn legt die Höhe der jährlichen Freizeitwohnsitzabgabe einheitlich für das gesamte Gemeindegebiet

  1. a) bis 30 m2 Nutzfläche mit € 100,
  2. b) von mehr als 30 m2 bis 60 m2 Nutzfläche mit € 200,
  3. c) von mehr als 60 m2 bis 90 m2 Nutzfläche mit € 290,
  4. d) von mehr als 90 m2 bis 150 m2 Nutzfläche mit € 420,
  5. e) von mehr als 150 m2 bis 200 m2 Nutzfläche mit € 590,
  6. f) von mehr als 200 m2 bis 250 m2 Nutzfläche mit € 760 und
  7. g) von mehr als 250 m2 Nutzfläche mit € 920
fest

Rechtsgrundlage:
Verodnung: GR-Beschluss vom 19.08.2019

15,00 EUR /Jahr für Einzelgrab (GR-Beschluss v. 12.11.2018)
20,00 EUR /Jahr für Familiengrab (GR-Beschluss v. 12.11.2018)
22,00 EUR /Jahr für Urnennische mit Abdeck- und Kupferplatte (ohne Gravur) (GR-Beschluss vom 03.10.2001)

Benützungsrechte an Grabstätten werden auf Grund der gesetzlichen Grabruhefrist auf 10 Jahre vergeben und dieser Zeitraum verrechnet. Die Verlängerung der Benützungsrechte erfolgt automatisch und kann, innerhalb eines Monats nach der Vorschreibung, mündlich oder schriftlich beendet werden.

Rechtsgrundlage:
Friedhofs- und Friedhofsgebührenordnung vom 28.04.1995 geändert mit GR-Beschluss vom 03.10.2001 und 12.11.2018

500 v.H. des Messbetrages laut Finanzamt-Einheitswertbescheid

Rechtsgrundlage:
Grundsteuergesetz, GR-Beschluss vom 20.12.1993

500 v.H. des Messbetrages laut Finanzamt-Einheitswertbescheid

Rechtsgrundlage:
Grundsteuergesetz, GR-Beschluss vom 11.08.1994

70,00 EUR jährlich pro Hund über 3 Monate alt

70,00 EUR jährlich pro Hund für Wachhunde und Berufshunde

Rechtsgrundlage:
Finanzausgleichsgesetz, Tiroler Hundesteuergesetz, GR-Beschluss vom 21.11.2016

EUR 2,28 / m³ Wasserverbrauch

Rechtsgrundlage: Kanalgebührenordnung vom 21.12.1994 geändert mit GR-Beschluss vom 18.11.2019

Hortgebühren für Schüler von 11-17 Uhr (VS und NMS):
EUR 5,50 täglich - für das 1. Kind von 11.00 bis 17.00 Uhr
EUR 3,00 täglich - für das 2. Kind von 11.00 bis 17.00 Uhr
EUR 0,00 täglich - für jedes weitere Kind von 11.00 bis 17.00 Uhr
 
Hortgebühren für Schüler von 11-14 Uhr (VS und NMS):
EUR 3,00 täglich - für das 1.+2. Kind von 11.00 bis 14.00 Uhr
EUR 0,00 täglich - für jedes weitere Kind von 11.00 bis 14.00 Uhr
 
Hortgebühren für Kindergartenkinder:
EUR 3,00 täglich - von 14.00 bi 17.00 Uhr (GR-Beschluss v. 12.11.2018)
 
Mittagessen:
EUR 4,50 pro Mittagessen (GR-Beschluss v. 12.06.2019)
 
Ferienbetreuung und Sommerbetreuung:
EUR 18,00 / Kind und Woche von 07.00 bis 13.00 Uhr ohne Mittagessen (GR-Beschluss v. 18.11.2019)
EUR 50,00 / Kind und Woche von 07.00 bis 15.00 Uhr (16:00 Uhr) mit Mittagessen (GR-Beschluss v. 18.11.2019)

40,00 EUR pro Monat für das erste Kind
30,00 EUR pro Monat für jedes weitere Kind einer Familie

22,00 EUR Buskosten hin und retour pro Monat

Rechtsgrundlage:
Tiroler Kindergarten- und Hortgesetz, GR-Beschluss vom 14.11.2006 geändert mit GR-Beschluss 18.11.2019

3 % der Bemessungsgrundlage

Bemessungsgrundlage ist die Summe der Arbeitslöhne.
Anmerkung: Firmen, welche Lehrlinge ausbilden, wird von der Gemeinde eine Förderung in Höhe der auf die Lehrlingsentschädigung entfallenden Kommunalsteuer gewährt.

Rechtsgrundlage:
Kommunalsteuergesetz, GR-Beschluss vom 20.12.1993

Stundenlohn-Facharbeiter EUR 40,00 (GR-Beschluss vom 12.11.2013)
Stundenlohn-Hilfsarbeiter EUR 27,00 (GR-Beschluss vom 12.11.2013)
 
Mülltonne PVC 120ltr. EUR 48,00 (GR-Beschluss vom 30.11.2004)
Mülltonne PVC 120ltr. mit Schwerfallschloss EUR 96,00 (GR-Beschluss vom 02.11.2018)
Mülltonne PVC 240ltr. EUR 62,00 (GR-Beschluss vom 30.11.2004)
 
Heimatbuch EUR 11,00  (GR-Beschluss vom 30.11.2004)
Kehrbuch EUR 1,50 (GR-Beschluss vom 30.11.2004)
Gästemeldeblätter (Block) EUR 5,00

Hausnummerntafel EUR 10,00 (GR-Beschluss vom 30.11.2004)
 
Verwaltungsabgabe:           EUR 2,10
Bundesabgabe:                   EUR 14,30
Stafregisterbescheinigung: EUR 16,40
 
Reisedokumente: (Selbsteinreichung BH oder über Gemeinde)
Neuausstellung (Fingerprintpass)     EUR 75,90
Kinderreisepass vor 12.Lebensjahr  EUR 30,00
Personalausweis Neuausstellung     EUR 61,50

15 % bei Kartensteuer, sonst Pauschalsteuer nach dem Vergnügungssteuergesetz

Die Kartensteuer wird nach Preis und Zahl der ausgegebenen Eintrittskarten berechnet.

Rechtsgrundlage:
Tiroler Vergnügungssteuergesetz, GR-Beschluss vom 02.11.1987

EUR 0,60 / m³ (für Landwirte: EUR 0,50)

Rechtsgrundlage:
Wasserleitungsgebührenordnung vom 10.10.2001, geändert mit GR-Beschluss vom 18.11.2019

EUR 10,00 jährlich - für Zähler mit Nenngröße bis 3m³/h
EUR 20,00 jährlich - für Zähler bis 20m³/h

Rechtsgrundlage:
Wasserleitungsgebührenordnung vom 3.10.2001 geändert mit GR-Beschluss vom 12.11.2018